Solarlux Azubi goes international

Für einen gewissen Zeitraum ins Ausland zu gehen, ist heutzutage nicht nur der Wunsch vieler, sondern schon fast ein must do! Wir alle leben heute nun mal in einem großen globalen Dorf, in dem es wichtig ist zu wissen, wie die Nachbarn so ticken, was für Verhaltensregeln zu beachten sind, in welcher Sprache kommuniziert wird und, und, und… Wie es bei unserem britischen Nachbarn aussieht, konnte ich während eines knapp vierwöchigen Praktikums in unserem Vertriebsbüro in Welwyn Garden City erfahren.

Reason why

Hauptsächlich mache ich bei Solarlux eine Ausbildung zur Kauffrau für Marketingkommunikation. Im Rahmen einer Zusatzqualifikation als Europakauffrau/-mann muss ein mindestens drei Wöchiges Praktikum im Ausland absolviert werden – in einem international ausgerichteten Unternehmen wie Solarlux zum Glück kein Problem. Das Ziel dieser Qualifizierung ist der künftige Einsatz in internationalen Tätigkeitsbereichen. Dazu lernen wir neben den Abläufen internationaler Geschäftsprozesse auch Business Englisch und haben die Wahl zwischen Französisch und Spanisch, und machen sogar einen europäischen ECDL-Computerschein.

Solarlux UK

Da sich in meiner Ausbildung alles um Marketing und Kommunikation dreht, war ich auch während meiner Zeit in England zum größten Teil mit Aufgaben in diesem Bereich beschäftigt. Zu diesen gehörte u. a. das Erstellen von Mailings an unsere Englischen Partner, das Übersetzen von diversen Anschreiben und Texten, aber auch die Klärung verschiedener Themen zwischen dem englischen Vertriebsbüro und dem Hauptsitz in Melle. Auch bei Vorbereitungen für Schulungen mit internen und externen Teilnehmern unterstützte ich, denn genauso wie in Deutschland werden natürlich auch unsere Kollegen und Partner in England hinsichtlich der großen Produktvielfalt und der Montage geschult.

Ein großes Highlight war auch die Mitarbeit auf der Homebuilding and Renovating Show in London mit unserem Partner ODC. Neben der Messestandbetreuung und der ständigen Kommunikation mit Besuchern, war es super interessant den Unterschied im Vergleich zu deutschen Messen zu sehen – arbeitstechnisch wie auch kulturell.

Unser Vertriebsbüro in Welwyn Garden City ist einer von sieben internationalen Solarlux Standorten und liegt rund 25 Meilen nördlich von der Millionenstadt London entfernt – natürlich war dann am Wochenende kein Ausruhen von der Arbeitswoche sondern Sightseeing angesagt!

 

Das Verbessern der Sprachkenntnisse und das Sammeln praktischer Erfahrungen im internationalen Bereich stehen bei solch einem Praktikum selbstverständlich an erster Stelle. Für mich persönlich ist es jedoch genauso wichtig, auch Mal über den Tellerrand zu schauen, an die eigenen Grenzen zu stoßen um dann gewappnet für den weiteren Weg zu sein – vor allem aber auch zu wissen wohin die Reise nach der Ausbildung gehen soll!

Bei Fragen rund um das Solarlux Ausbildungsangebot – natürlich auch zu solch einer Zusatzqualifikation – stehen wir euch als Azubi- Redaktion gerne zur Seite. Kommentiert eure Fragen einfach direkt unter diesen Beitrag oder mailt uns an info@solarlux.de 🙂

 

12.Dezember.2016 | Dieser Artikel stammt aus der Feder von und wurde in der Kategorie Ausbildung abgelegt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 

Kontakt

    Haben Sie Fragen oder Anregungen? Kontaktieren Sie uns!

    E-Mail: info@solarlux.de
    Fon: 05422 9271-0