Solarlux Blog http://blog.solarlux.de Aktuelles rund um Solarlux Wed, 27 Jul 2016 08:07:22 +0000 de-DE hourly 1 Solarlux international: Bester Stand auf englischer Gartenschau http://blog.solarlux.de/2016/07/solarlux-international-bester-stand-auf-englischer-gartenschau/ http://blog.solarlux.de/2016/07/solarlux-international-bester-stand-auf-englischer-gartenschau/#respond Wed, 27 Jul 2016 08:07:21 +0000 http://blog.solarlux.de/?p=10991 Eine tolle Nachricht erreichte uns Anfang der Woche aus unserem Vertriebsbüro in Welwyn Garden, England: Unser englischer Handelspartner Spectrum Architectural Glazing nahm an der „RHS Tatton Show“, eine der größten und beliebtesten Gartenschauen Englands, teil und gewann mit dem Show-Garten tatsächlich eine der begehrten Auszeichnungen  – Herzstück des Gewinner-Gartens bildete ein Solarlux Glashaus. Gemeinsam mit […]]]>

Eine tolle Nachricht erreichte uns Anfang der Woche aus unserem Vertriebsbüro in Welwyn Garden, England: Unser englischer Handelspartner Spectrum Architectural Glazing nahm an der „RHS Tatton Show“, eine der größten und beliebtesten Gartenschauen Englands, teil und gewann mit dem Show-Garten tatsächlich eine der begehrten Auszeichnungen  – Herzstück des Gewinner-Gartens bildete ein Solarlux Glashaus.

Gemeinsam mit der Landschaftsarchitektin Pip Probert von der Firma „Outer Space“ wurde das außergewöhnliche Garten-Design entwickelt. Ausgestellt wurden ein imposantes Glashaus und frei stehende, vertikale Glas-Elemente. Die Idee der Kreation „Through the looking Glass“ zeigt, wie modern und intelligent der Einsatz von Glaselementen in der Natur sein kann – und wie man den eigenen Garten eben ganzjährig nutzen kann.

stand stand2 Best-in-Show

Das außergewöhnliche Garten-Design gewann in der Kategorie „Best in Show 2016“ – ein wirklich tolles Ergebnis, zu dem wir Pip Probert nur gratulieren können! In der letzten Woche lief auf BBC sogar eine Dokumentation über die diesjährige Gartenschau. Das Solarlux Glashaus und der Gewinner-Garten spielten natürlich eine wichtige Rolle darin.

Ausgerichtet wird die „RHS Tatton Show“ jährlich von der Royal Horticultural Society und ist eine der größten und populärsten Gartenschauen des Landes. In diesem Jahr nahmen rund 29  Aussteller am Wettbewerb teil. Mehr über die „RHS Tatton Show“ finden Sie hier www.rhs.org.uk

]]>
http://blog.solarlux.de/2016/07/solarlux-international-bester-stand-auf-englischer-gartenschau/feed/ 0
Gut vorbereitet in die Zukunft http://blog.solarlux.de/2016/07/gut-vorbereitet-in-die-zukunft/ http://blog.solarlux.de/2016/07/gut-vorbereitet-in-die-zukunft/#respond Tue, 19 Jul 2016 08:45:44 +0000 http://blog.solarlux.de/?p=10972 Ein Jahrespraktikum bei Solarlux Neben den zahlreichen Ausbildungsmöglichkeiten bei Solarlux bieten wir ebenfalls zahlreiche Jahrespraktika in den Bereichen Wirtschaft und Technik bei uns an. Ein Jahrespraktikum bietet die ideale Möglichkeit, neben dem Erwerb der Fachholschulreife auch gleichzeitig, das Unternehmen genau kennenzulernen und somit einen möglichen Grundstein für eine spätere Ausbildung zu legen. Im Praktikumsjahr 2015/16 […]]]>

Ein Jahrespraktikum bei Solarlux

Neben den zahlreichen Ausbildungsmöglichkeiten bei Solarlux bieten wir ebenfalls zahlreiche Jahrespraktika in den Bereichen Wirtschaft und Technik bei uns an. Ein Jahrespraktikum bietet die ideale Möglichkeit, neben dem Erwerb der Fachholschulreife auch gleichzeitig, das Unternehmen genau kennenzulernen und somit einen möglichen Grundstein für eine spätere Ausbildung zu legen. Im Praktikumsjahr 2015/16 beschäftigt Solarlux sechs Jahrespraktikanten, fünf im kaufmännischen und einen im technischen Bereich. Zeit also, dass sich diese jungen Kollegen nun einmal vorstellen.

Alicia Willmann, Annika Kasselmann, Marie Wagner, Timo Kröger und Jan Westholt: Unsere Praktikanten im kaufmännischen Bereich

Wir kaufmännischen Praktikanten streben das Fachabitur in Richtung Wirtschaft und Verwaltung an. Das Fachabitur besteht aus zwei Jahren, im ersten Jahr wechseln sich Schule und Praktikum in der Woche ab. Im zweiten Jahr geht man komplett zur Schule. Nach den zwei Jahren hat man die Hochschulreife erreicht. Damit hat man zum einen die die Möglichkeit an einer Hochschule zu studieren, zum anderen ist diese ein Sprungbrett in eine praktische kaufmännische Ausbildung.

Neben unserer zweitägigen Schulwoche (entweder an der BBS Melle oder an der Völkerschule in Osnabrück) lernen wir das Berufsleben bei Solarlux in den Abteilungen Einkauf, Angebotswesen, Auftragscenter und Service kennen. Im Einkauf z.B. prüfen wir Rechnungen und Auftragsbestätigungen, die wir hinterher in unser Computersystem einbuchen. Kunden- und Kundenauftragsanlage stehen für uns im Auftragscenter auf dem Programm. In der Abteilung Vertriebsinnendienst erstellen wir Angebote für unsere Händlerkunden. Besonders im Rahmen der Angebotserstellung lernt man einiges über die Produkte bei Solarlux kennen – ziemlich nützlich für alle weiteren Stationen im Unternehmen.

Marcel Gramatke: Jahrespraktikant in der Technik

Ich, Marcel Gramatke, der diesjähriger Fachoberschulpraktikant im Bereich Technik, besuche ebenfalls zweimal die Woche die Schule (BBS Westerberg) und bin die restliche Zeit bei Solarlux beschäftigt. Während meines Praktikums konnte ich bereits in der Produktion erste Erfahrungen sammeln und mir technisches „Know How“aneignen. Dieses ist für die technische Ausarbeitung der Aufträge eine wichtige Grundlage.

Uns allen macht die Arbeit bei Solarlux sehr viel Spaß. Jeder Tag ist anders und mit vielen abwechslungsreichen  Aufgaben verbunden – Kaffee kochen steht hier auf jeden Fall nicht auf dem Praktikums-Plan.  Auch das Betriebsklima ist super, die Kollegen helfen wirklich bei jeder Fragen weiter und unterstützen einen, wo es nur geht.

In diesem Monat endet die Praktikumszeit für unsere Jahrespraktikanten und wir haben die Gelegenheit genutzt noch einmal „Danke“ für die tolle Zusammenarbeit und Unterstützung zu sagen. Wir wünschen unseren Jahrespraktikanten alles Gute für die private und berufliche Zukunft und hoffen, den einen oder auch die andere vielleicht auch im Rahmen der Ausbildung bei Solarlux wiederzusehen.

Bei Marcel Gramatke sind wir uns da schon sicher. Er startet ab dem 01.08.2017 eine Ausbildung zum technischen Systemplaner (Fachrichtung Stahl- und Metallbautechnik ) bei Solarlux.

Hast auch du Interesse an einem Praktikum bei Solarlux und dieses als Sprungbrett in deine berufliche Zukunft zu nutzen? Dann bewirb dich jetzt für 2017! Hier gibt es weitere Informationen

]]>
http://blog.solarlux.de/2016/07/gut-vorbereitet-in-die-zukunft/feed/ 0
Solarlux Campus: Aufbau der Holztechnik beginnt http://blog.solarlux.de/2016/07/blick-auf-den-solarlux-campus-aufbau-der-holztechnik-beginnt/ http://blog.solarlux.de/2016/07/blick-auf-den-solarlux-campus-aufbau-der-holztechnik-beginnt/#respond Thu, 07 Jul 2016 12:51:24 +0000 http://blog.solarlux.de/?p=10949 Wer in letzter Zeit am neuen Solarlux Campus in Melle vorbeikommen ist, sieht die Veränderungen deutlich: Aus der einstigen Baustelle sind  hochmoderne, lichtdurchflutete Gebäude und ein weitläufig gestaltetes Areal geworden. An vielen Stellen in unseren neuen Gebäuden herrscht bereits Arbeitsalltag. Ganz geschafft ist es allerdings noch nicht. So läuft seit Anfang dieser Woche der Aufbau […]]]>

Wer in letzter Zeit am neuen Solarlux Campus in Melle vorbeikommen ist, sieht die Veränderungen deutlich: Aus der einstigen Baustelle sind  hochmoderne, lichtdurchflutete Gebäude und ein weitläufig gestaltetes Areal geworden. An vielen Stellen in unseren neuen Gebäuden herrscht bereits Arbeitsalltag. Ganz geschafft ist es allerdings noch nicht. So läuft seit Anfang dieser Woche der Aufbau der Holztechnik in der großen Produktionshalle auf Hochtouren.

Mit der Conturex Vario 126, einer speziellen Maschine für die Verarbeitung von Faltwandelementen, Wintergärten und Terrassendächern, ist die erste neue Maschine des neuen Holz-Maschinen-Parks am Solarlux Campus angekommen.

Insgesamt sechs LKW-Ladungen und ein spezieller Autokran waren nötig, um alle Maschinenteile anzuliefern. Die einzelnen Bestandteile des modernen Bearbeitungszentrums wurden bereits in der neuen Holzhalle positioniert, in den kommenden zwei Wochen erfolgen dann der Aufbau und das „Einfahren“ der Maschine durch den Hersteller.

_DSC0951 _DSC0985 Artikelbild Einrichtung Holz-Halle _DSC0998

Rund 25 Meter lang und 7,8 Meter tief ist die fertig installierte Maschine und gehört weltweit zu den flexibelsten und leistungsstärksten CNC-Bearbeitungszentren.

Und wie geht es weiter?
Zeitgleich wird derzeit die Stahlkonstruktion für die neue Oberflächenverarbeitung montiert. Ende August folgt hier die Installation eines Spritzroboters, der in Zukunft alle Holzbauteile mit der gewünschten Oberfläche versehen kann. Bis Ende September soll dann die gesamte Holztechnik in Melle in Betrieb genommen sein.
Aber auch an vielen anderen Stellen auf dem Campus wird noch intensiv gearbeitet. So nimmt z.B. die 3000 m² große Ausstellungsfläche langsam Formen an. Und auch die Montage der zweiten Haut der Glasfassade des Verwaltungs- und Ausstellungsgebäudes mit unserem Ganzglas-Schiebe-Dreh-System ist bereits in vollem Gange. Die Begrünung der Außenanlage mit über 500 Bäumen, 4800 m² Strauchflächen, rund 37.000 m² Rasenfläche und weiterer Bepflanzung wird ebenfalls noch einige Arbeitsstunden beanspruchen, damit zum großen Eröffnungswochenende im September alles fertig ist. Wir werden selbstverständlich weiter über die Fortschritte berichten.

Es ist noch viel zu tun, wir freuen uns aber schon jetzt darauf, den zahlreichen Besucherinnen und Besuchern unseren neuen Campus vorzustellen!

]]>
http://blog.solarlux.de/2016/07/blick-auf-den-solarlux-campus-aufbau-der-holztechnik-beginnt/feed/ 0
And the winner is: Solarlux http://blog.solarlux.de/2016/06/foto-wettbewerb-and-the-winner-is-solarlux/ http://blog.solarlux.de/2016/06/foto-wettbewerb-and-the-winner-is-solarlux/#respond Mon, 27 Jun 2016 10:29:05 +0000 http://blog.solarlux.de/?p=10928 Hurra! Wir haben gewonnen. Als wir vor rund zwei Monaten anfingen, uns auf den Fotowettbewerb der IHK Osnabrück – Emsland – Grafschaft Bentheim vorzubereiten, konnten wir nur hoffen, am Ende tatsächlich auf dem Siegertreppchen zu stehen. Umso mehr freuten wir uns in den vergangenen Wochen über die gute Nachricht – und natürlich ganz besonders über […]]]>

Hurra! Wir haben gewonnen. Als wir vor rund zwei Monaten anfingen, uns auf den Fotowettbewerb der IHK Osnabrück – Emsland – Grafschaft Bentheim vorzubereiten, konnten wir nur hoffen, am Ende tatsächlich auf dem Siegertreppchen zu stehen. Umso mehr freuten wir uns in den vergangenen Wochen über die gute Nachricht – und natürlich ganz besonders über Platz 1!

Der Wettbewerb der IHK unter dem Motto „Mensch und Industrie“ fand in diesem Jahr vom  01. November 2015 bis zum 31. März 2016 statt. Die Aufgabe bestand darin, alltägliche Situationen eines Industrieunternehmens fotografisch festzuhalten. Schon die Ideenfindung war eine große Herausforderung: In unseren neuen vier Wänden in Melle gibt es schließlich unzählige interessante Arbeitsabläufe, die ein Foto wert sind – ob die neue Beschichtungsanlage, die Verglasung einer großen cero Anlage oder ein anderer spannender Ablauf in der Produktion. Gemeinsam überlegten wir, welche Motive und welcher Arbeitsschritt wohl für das entscheidende Siegerfoto in Frage kommen würden.  Am Ende waren wir uns einig und die Entscheidung war auf drei Motive gefallen: Das neue, vollautomatisierte Hochregallager, die Schlosserei und ein Arbeitsschritt in der Holzproduktion sollten das Zusammenspiel von Mensch und Industrie bei Solarlux verbildlichen.

Los ging´s. Wir begannen unser Fotoshooting in der Schlosserei. Dabei galt höchste Vorsicht: Mit Schutzkleidung ausgerüstet, schweißte Lukas Schut unter fliegenden Funken ein Aluminiumprofil zusammen. Doch nicht nur das ist das Spannende an dieser Aufnahme. Wir wollten den Schweißvorgang mit unserem Hauptprodukt der Glas-Faltwand in Verbindung bringen. Somit fotografierten wir unseren ehemaligen Azubi durch ein kleines Handmuster einer Glas-Faltwand. Eine außergewöhnliche Perspektive konnten wir so schaffen. Als nächstes Model stand unser Tischler Azubi Niklas Kleinerüschkamp bereit. Beim Zuschneiden eines Holzstückes wollten wir die tolle Kombination aus handwerklicher Arbeit und maschineller Bearbeitung darstellen.

Unser Siegerfoto: Der Blick ins Hochregallager.

Unser Siegerfoto: Der Blick ins Hochregallager.

Bekanntlich kommt das Beste zum Schluss –  auch, wenn uns das zu dem Zeitpunkt noch nicht bewusst war: Unser Siegerfoto im neuen Hochregallager. Lukas Strothmann, unser Auszubildender zur Fachkraft für Lagerlogistik, wurde mit Blick auf das 25 Meter hohe Lager und einem iPad in der Hand abgelichtet. Zusehen ist ebenfalls der dauerhaft arbeitende Roboter, welcher die Kuben mit Profilen be- und entlud.

Der Wettbewerb

Nach dem Einreichen der Fotos bei der IHK hieß es erst einmal abwarten.
Eine Jury, bestehend aus Vertretern der Industrie und Kunstszene, wählte das Foto mit dem Hochregallager als Bestes aus! Unsere Freude war natürlich riesig.

Total überrascht, aber mit einem dicken Siegergrinsen im Gesicht fuhren wir Preisverleihungdann am  Donnerstag, den 16. Juni nach Spelle zur Firma Krone, einer bekannten Maschinenfabrik für Transport und Landwirtschaft. Dort erwartete uns ein interessanter Vortrag über die Innovationen der Technik und nicht zu vergessen die wichtige Preisverleihung. Das Preisgeld in Höhe von 500 Euro werden wir gemeinsam mit unseren Azubi Kollegen einsetzen. Was wir genau mit unserem Preisgeld anstellen wollen, wissen wir aber noch nicht – erst einmal müssen sich 30 Azubis einig werden.

Wir bedanken uns bei der IHK und natürlich bei unserer Ausbilderin Anna Rolfes, dass wir die Möglichkeit hatten, neben der Arbeit an diesem Wettbewerb teilzunehmen – und wieder einmal reichlich Abwechslung in unseren Azubi- Alltag gebracht wurde.

]]>
http://blog.solarlux.de/2016/06/foto-wettbewerb-and-the-winner-is-solarlux/feed/ 0
Der Traum vom eigenen Zuhause http://blog.solarlux.de/2016/06/der-traum-vom-eigenen-zuhause/ http://blog.solarlux.de/2016/06/der-traum-vom-eigenen-zuhause/#comments Thu, 16 Jun 2016 07:06:16 +0000 http://blog.solarlux.de/?p=10918 Wenn wir mal ganz ehrlich sind – der Sommer fährt aktuell noch mit ganz schön angezogener Handbremse. Ständig gibt es Regen oder Gewitter  –  in einigen Teilen Deutschlands sogar in bedrohlichem Ausmaß. Und wenn dann mal die Sonne rauskommt, weiß man nie genau, wie lange das Vergnügen anhält. Seinen Garten genießen kann man dann nur, […]]]>

Wenn wir mal ganz ehrlich sind – der Sommer fährt aktuell noch mit ganz schön angezogener Handbremse. Ständig gibt es Regen oder Gewitter  –  in einigen Teilen Deutschlands sogar in bedrohlichem Ausmaß. Und wenn dann mal die Sonne rauskommt, weiß man nie genau, wie lange das Vergnügen anhält. Seinen Garten genießen kann man dann nur, wenn man sich einen gut geschützten Platz schafft – so, wie Familie Meinert.

Ein freistehendes Einfamilienhaus, ein gemütlicher Garten und viel Platz für die Familie: Vor rund dreizehn Jahren entschied sich Familie Meinert für ein modernes Haus in der Nähe von Osnabrück. Mit der Zeit kam der Wunsch, etwas am Haus und am Garten zu verändern. Familie Meinert fasste dann den Entschluss, mehr aus den eigenen vier Wänden zu machen – und die erste Idee entwickelte sich schnell zu einem echten Traum. „Nach einigen Jahren wuchs der Wunsch, etwas am Haus und im Garten zu verändern. Nur so richtig real wollte diese Vorstellung irgendwie nicht werden.“ Etwas Besonderes sollte es sein, vielleicht sogar eine Veränderung, die dem gesamten Haus ein ganz neues Erscheinungsbild verleihen könnte. „Auf jeden Fall wollten wir mehr von unserem Garten und unserer Terrasse haben.“ Neben der Neugestaltung des Gartens entschied sich die Familie für ein 40 m² großes Solarlux Glashaus. „Ein echter Mehrwert für unser gesamtes Haus. Gut geschützt vor Wind und Wetter nutzen wir seitdem nahezu 365 Tage im Jahr unsere Terrasse – und genießen dabei die schöne Aussicht in unseren Garten.“

Einfamilienhaus in Melle; Detached house near Osnabruck Einfamilienhaus in Melle; Detached house near Osnabruck Einfamilienhaus in Melle; Detached house near Osnabruck Einfamilienhaus in Melle; Detached house near Osnabruck

Und noch ein ganz besonderes Highlight ergänzt das Einfamilienhaus nach den umfangreichen Umbaumaßnahmen: Ein gemütlicher Wintergarten, der das Wohnzimmer und die Küche perfekt um einige Quadratmeter vergrößert. Abends bietet der Wintergarten einen schönen Platz  für gemeinsame Fernsehabende. Durch den Bau des Wintergartens und des Glashauses hat Familie Meinert eine enorme Erweiterung der Wohn- und Nutzfläche gewonnen: 80 m² zusätzliche Fläche stehen der Familie nun zum Leben, Arbeiten und Wohnen zur Verfügung. „Es macht uns schon ein bisschen stolz, dass wir unsere ganz eigenen Vorstellungen tatsächlich in die Realität umgesetzt haben. Über das Ergebnis können wir uns wirklich jeden Tag aufs Neue freuen – ändern würden wir nichts mehr.“

]]>
http://blog.solarlux.de/2016/06/der-traum-vom-eigenen-zuhause/feed/ 1
Ran ans Holz – Ausbildung als Tischler bei Solarlux http://blog.solarlux.de/2016/06/ran-ans-holz-ausbildung-als-tischler-bei-solarlux/ http://blog.solarlux.de/2016/06/ran-ans-holz-ausbildung-als-tischler-bei-solarlux/#respond Thu, 09 Jun 2016 07:25:52 +0000 http://blog.solarlux.de/?p=10899 Nun heißt es: BLOG frei für unsere Tischler-Azubis. Robin Hörmann, Erik Rechtien, Phillip Bittner, Fabian Hagemeyer, Hendrik Fritsch, Dominik Heggemann und Niklas Kleinerüschkamp absolvieren derzeit bei uns ihre Auszubildung zum Tischler. Wie ein Arbeitstag bei den sieben Jungs aussieht, was er für Aufgaben mit sich bringt und was es sonst noch für spannende Tätigkeiten während […]]]>

Nun heißt es: BLOG frei für unsere Tischler-Azubis. Robin Hörmann, Erik Rechtien, Phillip Bittner, Fabian Hagemeyer, Hendrik Fritsch, Dominik Heggemann und Niklas Kleinerüschkamp absolvieren derzeit bei uns ihre Auszubildung zum Tischler. Wie ein Arbeitstag bei den sieben Jungs aussieht, was er für Aufgaben mit sich bringt und was es sonst noch für spannende Tätigkeiten während des Alltags gibt, erfahrt ihr natürlich von uns – der Azubi-Redaktion.

Für einen Auszubildenden in unserer Produktion beginnt der Arbeitstag zu einer Uhrzeit, bei der sich andere noch mal im Bett umdrehen: pünktlich um 06:00 Uhr. Bevor es an die Arbeit geht, verteilt unser Ausbildungsleiter und Tischlerei-Meister Uwe Fark die Aufgaben für den jeweiligen Tag an die Azubis. Das können auf der einen Seite mal kleinere Aufgaben sein wie Zu- oder Vorarbeiten für bestimmte Aufträge. Auf der anderen Seite durchläuft man aber auch die komplette Fertigungskette der Herstellung von Wintergärten oder Glas-Faltwänden vom ersten Arbeitsschritt bis zur endgültigen Fertigstellung.

Bevor es richtig losgehen kann, muss zuerst das passende Holz ausgewählt und zusammengestellt werden. In unserem speziellen Lager stehen uns hierfür diverse Holzarten zur Verfügung. Als Auszubildender hat man hier oft die Aufgabe, die Hölzer zu hobeln und für die weitere Verarbeitung fertigzustellen.  Je nach Kundenauftrag  wird das zusammengestellte Holz dann in der mechanischen Bearbeitung zugeschnitten. Hierfür sind uns unsere CNC Maschinen eine große Hilfe! Damit diese auch richtig funktionieren, sind wir Auszubildenden für die Sauberkeit verantwortlich. Während jeder Mittagspause – in der auch die Maschinen Pause machen– werden sie von Spänen gereinigt.

Nach der maschinellen Bearbeitung haben die einzelnen Holzstücke dann endlich Form angenommen und man kann erkennen, dass hieraus mal ein Fensterelement werden soll! Die Stücke entsprechen dann schon den vorgegebenen Maßen eines jeden Kundenauftrages. So können sie im nächsten Schritt weiterverarbeitet werden: Die einzelnen Stücke werden zu einem Flügel verleimt und abgeschliffen – wobei wir tagtäglich mit anpacken! Im Anschluss daran bekommen die Flügel ihren Anstrich. Individuelle Farben stehen dem Kunden zur Auswahl, aus denen er seinen persönlichen Liebling herauspicken kann. In der Oberflächenbeschichtung wird dann alles lackiert und danach zum Trocknen aufgehängt. Ist die Farbe getrocknet,  können Kleinteile wie Schrauben, Dichtungen und Profile vormontiert werden.  Auch hier arbeiten wir natürlich mit, das ist ja klar.

Zuletzt kommt der Arbeitsschritt, der dem Flügel seinen Charakter verleiht: das Einsetzen des Glases inklusive der Glasdichtungen. Jetzt kann man davon sprechen, ein Element produziert zu haben, das Helligkeit ins Haus bringt und den Wohnkomfort erheblich steigert. Bevor die fertigen Elemente dann zum Kunden gehen, wird alles mit größter Sorgfalt verpackt, verladen und auf den Weg gebracht.

Neben dem normalen Alltag begegnen uns, wie auch den anderen Azubis, immer wieder andere spannende Tätigkeiten. Im Zuge des Umzuges sind wir zum Beispiel dafür verantwortlich, quadratische Kuben – welche als Regale genutzt werden – auszubauen, um sie der neuen Büroausstattung anzupassen. Hier ist viel Köpfchen und handwerkliches Geschick gefragt – das ist eine tolle Abwechslung!

IMG_0225Ebenso interessant ist es, Solarlux bei regionalen Ausbildungsmessen oder in Schulen zu präsentieren und derzeitige Schüler für unseren Beruf zu begeistern! Vielleicht habt ihr uns ja in diesem Jahr auf der Messe Ausbildung49 in Osnabrück entdeckt, habt aber noch weitere Fragen? Dann los geht’s – kommentiert eure Fragen unter diesen Beitrag oder meldet euch telefonisch unter der 05422 9271- 429. Wir helfen euch gerne weiter und wollen euch genau so für Solarlux begeistern, wie wir es sind.

]]>
http://blog.solarlux.de/2016/06/ran-ans-holz-ausbildung-als-tischler-bei-solarlux/feed/ 0
Solarlux auf Landpartie http://blog.solarlux.de/2016/06/solarlux-auf-landpartie/ http://blog.solarlux.de/2016/06/solarlux-auf-landpartie/#respond Tue, 07 Jun 2016 08:24:48 +0000 http://blog.solarlux.de/?p=10903 Bereits zum dritten Mal fand die Landpartie im Haus Ruhr am vergangenen Wochenende in der Nähe von Münster statt. Bei bestem Sommerwetter konnten die Besucherinnen und Besucher in ländlicher Idylle sommerliche Köstlichkeiten genießen und sich dabei an edlen Oldtimern und Ständen mit außergewöhnlicher Floristik erfreuen. Gemeinsam mit dem exklusiven Autohaus Beresa waren wir in diesem […]]]>

Bereits zum dritten Mal fand die Landpartie im Haus Ruhr am vergangenen Wochenende in der Nähe von Münster statt. Bei bestem Sommerwetter konnten die Besucherinnen und Besucher in ländlicher Idylle sommerliche Köstlichkeiten genießen und sich dabei an edlen Oldtimern und Ständen mit außergewöhnlicher Floristik erfreuen. Gemeinsam mit dem exklusiven Autohaus Beresa waren wir in diesem Jahr ebenfalls vor Ort – und präsentieren uns mit einem ganz besonderen Standkonzept.

Die Kombination edler Verglasung von Solarlux mit exklusivem Automobil der Marke Mercedes zog während der dreitägigen Veranstaltung einige Blicke auf sich. Kein Wunder! Ein edles Cabriolet parkte in einem Container, der mit der Glas-Faltwand und dem Solarlux-Schiebefenster cero gestaltet wurde – ein echter Blickfang auf dem weitläufigen Gelände.

_DSC0388 _DSC0394 _DSC0404 _DSC0380 Landpartie-Artikelbild

Solarlux und Beresa – aber warum?

„Schon seit einiger Zeit liebäugelten wir von Solarlux und die Ansprechpartner von Beresa mit einer Kooperation“, weiß unsere Marketingleitung Karina Eggers. „Wir lernten uns auf einer Veranstaltung kennen und waren uns schnell über die Synergieeffekte einer Zusammenarbeit einig.“ Schnell entwickelte sich die Kooperationsidee. „Beresa ist – genau wie wir bei Solarlux – irgendwie anders. Wir teilen die Leidenschaft für außergewöhnliche Marketingideen und wollen unsere Kunden immer wieder überraschen. So ist auch die Idee der exklusiven und maßgeschneiderten Solarlux-Garage entstanden.“ Rundherum sind die Container mit Glas-Faltwänden und dem hochwertigen Schiebefenster cero ausgetattet. Selbstverständlich lassen sich alle Elemente öffnen und geben so den Blick frei ins Innere. „Wir wollten die Funktionalität und das Design unserer Produkte in den Fokus stellen“, erzählt Karina Eggers weiter über die Idee. „Und natürlich den gewissen „Aha“-Effekt erzielen. So ist die Idee der Solarlux-Garage im Container entstanden.“ Gemeinsam haben die beiden Unternehmen die Idee entwickelt und abgestimmt. „In Serie wird dieser außergewöhnliche Stellplatz allerdings nicht gehen.“

Und wie geht es weiter?

„In Zukunft wird man unseren eigens für die Kooperation angefertigten Garagen-Container noch auf etlichen Veranstaltungen rund um Münster und Osnabrück entdecken können“, verrät Karina Eggers. „Und auch weitere gemeinsame Maßnahmen sind schon in der Pipeline. Mehr wollen wir aber noch nicht verraten – schließlich wollen wir auch weiterhin überraschend anders sein.“

]]>
http://blog.solarlux.de/2016/06/solarlux-auf-landpartie/feed/ 0
Solarlux Campus Eröffnung am 10. und 11. September http://blog.solarlux.de/2016/05/fast-geschafft-solarlux-campus-wird-am-10-und-11-september-eroeffnet/ http://blog.solarlux.de/2016/05/fast-geschafft-solarlux-campus-wird-am-10-und-11-september-eroeffnet/#comments Fri, 20 May 2016 08:03:47 +0000 http://blog.solarlux.de/?p=10882 Fast geschafft! Der letzte Feinschliff fehlt noch, dann aber ist auch das neue Ausstellungs- und Verwaltungsgebäude als Herzstück unseres Solarlux Campus fertig. In den kommenden Wochen werden die Grünanlagen, die Ausstellung sowie die noch fehlenden Arbeiten vollendet. Und natürlich wird unser neues Areal im Industriepark in Melle auch offiziell eröffnet: Am 10. und 11. September feiern wir mit […]]]>

Fast geschafft! Der letzte Feinschliff fehlt noch, dann aber ist auch das neue Ausstellungs- und Verwaltungsgebäude als Herzstück unseres Solarlux Campus fertig. In den kommenden Wochen werden die Grünanlagen, die Ausstellung sowie die noch fehlenden Arbeiten vollendet. Und natürlich wird unser neues Areal im Industriepark in Melle auch offiziell eröffnet: Am 10. und 11. September feiern wir mit allen Besuchern, Interessenten, Familien, Freunden und natürlich allen Mitarbeitern die große Eröffnung des neuen Solarlux Campus.

Wer Solarlux also hautnah erleben möchte, der sollte sich schon jetzt unbedingt das zweite September-Wochenende freihalten. Ob ein Spaziergang über den Campus oder ein Blick hinter die Kulissen im Rahmen einer Betriebsführung – Solarlux wäre nicht Solarlux, wenn neben diesen Programmpunkten nicht auch noch etwas ganz Besonderes zu erwarten wäre.

Aber – wir machen es noch ein bisschen spannend. In den nächsten Wochen werden wir dann verraten, was wir uns überlegt haben, um den Schritt in die „neue Solarlux-Ära“ gebührend zu feiern. Eines ist schon jetzt sicher: Ein Besuch lohnt sich auf alle Fälle! Also: SAVE THE DATE am 10. und 11. September zur großen Solarlux Campus Eröffnung! Wir freuen uns auf euch und sind schon jetzt ein bisschen stolz.

]]>
http://blog.solarlux.de/2016/05/fast-geschafft-solarlux-campus-wird-am-10-und-11-september-eroeffnet/feed/ 2
Italienisches Ambiente mit Wintergarten http://blog.solarlux.de/2016/05/italienisches-ambiente-mit-wintergarten/ http://blog.solarlux.de/2016/05/italienisches-ambiente-mit-wintergarten/#respond Thu, 19 May 2016 10:15:15 +0000 http://blog.solarlux.de/?p=10878 Wer gerne Wagenrad große Pizzen isst und Pasta in echt italienischem Stil, der kommt seit einigen Jahren nicht mehr an der L’Osteria vorbei –  ein Franchiseunternehmen, das seit 1999 erfolgreich frische italienische Küche mit familiärem Ambiente anbietet und stetig expandiert. Seit zwei Jahren werden die sogenannten „Freestander“ –  allein stehende Gebäude im städtischen Außenbereich – […]]]>

Wer gerne Wagenrad große Pizzen isst und Pasta in echt italienischem Stil, der kommt seit einigen Jahren nicht mehr an der L’Osteria vorbei –  ein Franchiseunternehmen, das seit 1999 erfolgreich frische italienische Küche mit familiärem Ambiente anbietet und stetig expandiert. Seit zwei Jahren werden die sogenannten „Freestander“ –  allein stehende Gebäude im städtischen Außenbereich – mit einem Solarlux-Wintergarten ausgestattet, dessen Front durch Glas-Faltwände die gesamte Gebäudeseite des Restaurants transparent öffnet.

Neue Anforderungen an den Freestander

Rund 300 Sitzplätze hat ein Freestander standardmäßig, im Sommer kommt der Außenbereich hinzu. Tobias Puder, Head of Franchise bei L’Osteria: „An das neue Konzept des Freestanders hatten wir zwei wesentliche Anforderungen: Zum einen wollten wir noch stärker auf das Thema ‚Erlebnisgastronomie‘ setzen und dieses mit einer atmosphärischen Gebäudehülle mit dem Alleinstellungsmerkmal ‚Wintergarten‘ unterstützen und zum anderen auch mehr Sitzplätze ganzjährig nutzbar machen.“ Gemeinsam mit der namhaften SodaTM Gruppe aus Bochum entwickelte L’Osteria das  neue Konzept: „Unser Ansatz war, den Funktionsbau des Freestanders für den Gast attraktiver zu machen – vor allem durch mehr Transparenz und große, lichtdurchflutete Räume. Deswegen haben wir vorgeschlagen, die Gebäude auf ihrer Längsseite komplett zu öffnen.“, so Christoph Schrade, der als verantwortlicher Architekt das Projekt von Seiten des Büros SodaTM leitete.

Speziell konzipierter Wintergarten

In einem intensiven Abstimmungsprozess zwischen SodaTM, L’Osteria und Solarlux wurde die Ursprungsidee des Solarlux-Glashauses leicht angepasst: Ein speziell entwickelter Wintergarten für L‘Osteria  wird den Anforderungen nun perfekt gerecht. Er setzt sich aus einem Dach mit einer Breite von 20 Metern und einer Tiefe von 6 Metern sowie einer 3,70 Meter hohen, nicht thermisch getrennten Glas-Faltwand aus Aluminium zusammen, die den Wintergarten zu drei Seiten umschließt und je nach Wetterlage teilweise oder komplett geöffnet werden kann. Die Besonderheit: Durch die Kombination des Daches mit der Glas-Faltwand SL 45, die mit nur 11 Zentimetern Ansichtsbreite im Flügelstoß sehr filigran wirkt, konnten die Anforderungen an maximale Transparenz und gleichzeitig nahezu saisonunabhängige Nutzbarkeit des Innenraumes optimal umgesetzt werden. Das lichtdurchflutete Ambiente des Raumes wird zudem durch den Einsatz einer ebenfalls 3,70 Meter hohen und 12,2 Meter breiten, wärmegedämmten Glas-Faltwand SL 70e abgerundet, die bei schlechten Witterungsbedingungen den Gastinnenraum zum Wintergarten wärmegedämmt abschließt.

„Der qualitativ hochwertige Wintergarten in Kombination mit der Glas-Faltwand machen das Gebäude zu etwas ganz besonderem“, so Tobias Puder. „Das mit Solarlux entwickelte Konzept funktioniert hervorragend, wir bekommen ausschließlich positive Resonanz von Gästen und Mitarbeitern.“

GEWINNSPIEL: 30 € GUTSCHEIN VON L’OSTERIA GEWINNEN

Und wer sich selbst von der besonderen Atmosphäre überzeugen möchte, der kann an unserem Gewinnspiel teilnehmen und einen 30€- Gutschein von L’Osteria gewinnen. Der Gutschein ist bundesweit in jeder L’Osteria einlösbar.

Beantwortet einfach die folgende Frage und vervollständige die Worte:

Was sind die Eigenschaften des Solarlux Wintergartens in Kombination mit der Glas-Faltwand?

1.) T_ _ _ S_ _ _ E _ Z

2.) FI_ _ _R_N_ _ÄT

3.) O _ _ _N_ _ IT

Schickt eine E-Mail mit dem Betreff „Gewinnspiel“ an marketing@solarlux.de. Einsendeschluss ist der 15. Juni 2016!

Bei mehr als einer Einsendung entscheidet das Los. Mitarbeiter von Solarlux und deren Angehörige sind von der Teilnahme ausgeschlossen. Der Gewinner wird per E-Mail benachrichtigt.

]]>
http://blog.solarlux.de/2016/05/italienisches-ambiente-mit-wintergarten/feed/ 0
Dürfen wir vorstellen?! Der Solarlux Campus http://blog.solarlux.de/2016/05/duerfen-wir-vorstellen-der-solarlux-campus/ http://blog.solarlux.de/2016/05/duerfen-wir-vorstellen-der-solarlux-campus/#respond Thu, 12 May 2016 09:52:51 +0000 http://blog.solarlux.de/?p=10858 Solarlux zieht um. Gut, das ist nicht neu. Allerdings geht es heute ausnahmsweise nicht um unseren neuen Solarlux Campus, sondern um die Solarlux-Info-Box. Schon auf dem Richtfest konnte man sich die auffälligen Container bereits anschauen: Die Solarlux-Info-Box informiert anhand anschaulicher Tafeln über das ökologische Konzept unseres Neubaus und bringt den Besuchern das gesamte Bauvorhaben etwas […]]]>

Solarlux zieht um. Gut, das ist nicht neu. Allerdings geht es heute ausnahmsweise nicht um unseren neuen Solarlux Campus, sondern um die Solarlux-Info-Box. Schon auf dem Richtfest konnte man sich die auffälligen Container bereits anschauen: Die Solarlux-Info-Box informiert anhand anschaulicher Tafeln über das ökologische Konzept unseres Neubaus und bringt den Besuchern das gesamte Bauvorhaben etwas näher. Zuletzt stand die Info-Box im Osnabrücker Zoo. Pünktlich zum Meller Geranienmarkt ist die Box nun nach Melle gezogen.

Schon die Montage der imposanten Container ließ den einen oder anderen Passanten staunend stehen bleiben: Mit einem Tieflader und einem speziellen Kran wurde die aus drei separaten Teilen bestehende Info-Box auf den Meller Marktplatz gesetzt. Etwa fünf Tonnen wiegt übrigens das größte Teil – besonders die Feinausrichtung der einzelnen Bestandteile erforderte also höchste Konzentration.

_DSC9655 _DSC9673 _DSC9679 _DSC9720 _DSC9689 _DSC9721 _DSC9716 _DSC9736

Rund vier Stunden dauerte es, bis die einzelnen Teile der Info-Box ideal ausgerichtet und mit dem weißen Spanntuch verkleidet waren. Doch der Aufwand hat sich definitiv gelohnt: Mitten auf dem Meller Marktplatz ragt die rund sechs Meter hohe Info-Box nun hoch in die Luft und zieht neugierige Blicke auf sich. Gemeinsam mit der Stadt Melle haben wir den Standort ausgewählt und alle organisatorischen Dinge besprochen. Wir sind immer noch begeistert, wie reibungslos die Absprachen funktionierten – herzlichen Dank noch einmal dafür und weiterhin auf gute Nachbarschaft.

Herzlich willkommen in der Solarlux Info-Box

Neben allgemeinen Informationen über unseren Solarlux Campus, den ökologische Anspruch an den Neubau und die außergewöhnliche Architektur können sich die Besucherinnen und Besucher der Info-Box ebenfalls den aktuellen Baufortschritt via Zeitraffer ansehen. Selbst wir müssen immer wieder staunen, wenn wir die Bilder sehen – fand der offizielle Spatenstich doch erst im Dezember 2014 statt. Kaum zu glauben, dass wir nach nur einem Jahr unseren Campus beziehen konnten.

Bis Ende Mai steht die Info-Box noch auf dem Meller Marktplatz. Jeder, der sich etwas näher über uns und unseren Neubau informieren möchte, ist herzlich eingeladen, die Info-Box zu besichtigen. Geöffnet ist sie jeden Tag von 10 bis 18 Uhr.

]]>
http://blog.solarlux.de/2016/05/duerfen-wir-vorstellen-der-solarlux-campus/feed/ 0