Wenn Azubis flügge werden. Ausbildungsende bei Solarlux

Bevor in ein paar Wochen die neuen Auszubildenden bei uns starten, verabschieden wir auch in diesem Jahr einige Azubis aus dem gesamten Unternehmen. Insgesamt beenden in diesem Jahr gleich elf Kolleginnen und Kollegen nach meist drei Jahren ihre Ausbildung bei Solarlux und schlagen mit vielen gesammelten Erfahrungen den Weg in eine spannende und mindestens genauso abwechslungsreiche Zukunft. Bevor uns unsere „alten Hasen“ jedoch verlassen, haben wir uns diese noch einmal für ein Interview geschnappt, um mehr über das nahende Ausbildungsende zu erfahren.

Von unseren drei Tischlern Lukas Schüer, Malte Meyer-Bröcker und Jannik Laabs haben wir zum Beispiel erfahren, wie die Abschlussprüfung zum Tischler im Detail abläuft. Diese besteht nämlich gleich aus vier Teilen: Der erste Teil ist eine schriftliche Prüfung, die unsere Kollegen am 06. Juni absolviert haben. Hierbei werden alle in der Berufsschule behandelten Themen aus 12 Lernfeldern sowie dem Fach Wirtschaft und Soziales abgefragt. Hierauf haben sich die drei in der Schule und zu Hause lange und intensiv vorbereitet. Zu den weiteren Teilen gehören neben der „Handprobe“ und einem mündlichen Teil auch das große Finale der Ausbildung: das Gesellenstück. In 100 Arbeitsstunden müssen die Lehrlinge ein Möbelstück mit einigen besonderen Aufgabenstellungen planen und herstellen. Dabei erhalten sie sowohl finanzielle als auch tatkräftige Unterstützung von Solarlux. In jedem Jahr gibt es zum Schluss eine Ausstellung aller Gesellenstücke der gesamten Berufsschulklasse. Diese findet am 06. und 07. Juni bei uns auf unserem Campus statt. Am darauffolgenden Tag findet dann auch die offizielle Lossprechnung und damit der feierliche Abschluss der Ausbildung statt.

Heute blicken sie auf drei anstrengende, aber sehr lehrreiche Jahre, mit vielen tollen Kollegen und Erfahrungen zurück. Beispielsweise die Arbeit in der Abteilung Messebau hat ihnen sehr viel Freude bereitet. Die abwechslungsreiche Arbeit auf verschiedenen Messen in ganz Europa war ein einzigartiges Erlebnis, was sie so schnell nicht vergessen werden. Durch die zahlreichen Abteilungswechsel und die umfangreiche Ausbildung stehen ihnen nun alle Türen offen.

Neben den Tischlern beenden auch Kathrin Griese und Robin Dillmann ihre Ausbildung und dürfen sich jetzt Industriekaufleute nennen. Ein wesentlicher Teil ihrer Abschlussprüfungen war ein Fachreport, den sie in den Abteilungen Einkauf und Direktvertrieb geschrieben haben. Hierbei muss ein Ablauf im Unternehmen erläutert und dem Prüfungskomitee vorgetragen werden. Als besonderes Highlight ihrer Ausbildung bleibt ihnen die alljährliche Weihnachtsfeier in Erinnerung.

Wir wünschen allen fertigen Kollegen alles Gute und viel Erfolg auf ihrem weiteren Lebensweg und bedanken uns für die tolle Unterstützung während ihrer Ausbildung. In etwa vier Wochen begrüßen wir dann die neuen Auszubildenden bei uns in Melle. Bis dahin gehen auch wir in unsere wohlverdiente Sommerpause und bedanken uns nochmal recht herzlich bei Robin und Kathrin für ihre großartige Mitarbeit in unserem Blog-Team.

Falls du dich auch während unserer Sommerpause über die Ausbildung bei Solarlux informieren möchtest, findest du hier die neuen Stellenausschreibungen für 2020. Wir würden uns freuen, auch euch in unserem Team begrüßen zu dürfen. Bis bald, euer Blog-Team!

 

 

3.Juli.2019 | Dieser Artikel stammt aus der Feder von und wurde in der Kategorie Ausbildung abgelegt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.