Azubis berichten: Industriekaufleute – Vielfältiger geht’s nicht!

Solarlux bietet in diesem Jahr elf verschiedene Ausbildungsberufe an: Einer aus dieser Menge ist der Beruf der Industriekauffrau / des Industriekaufmann. Wir angehenden Industriekaufleute möchten euch in diesem Beitrag einen Einblick in unseren Ausbildungsalltag gewähren.

Jede Ausbildung bei Solarlux startet erst einmal mit ausführlichen Einführungstagen. So bekommen alle neuen Kolleginnen und Kollegen einen tollen Rund-um-Blick. Für jeden einzelnen Azubi bei Solarlux gibt es einen individuellen Ausbildungsplan. In diesem wird festgelegt, wann wir Azubis welche der vielen Abteilungen bei Solarlux durchlaufen – ob Buchhaltung, Marketing oder Vertrieb: am Ende der Ausbildung hat jeder Azubi bei Solarlux nahezu  alle Abteilungen genau kennengelernt. Dazu zählen auch für uns kaufmännischen Azubis die Abteilungen unserer Produktion. So dürfen wir jeweils eine Woche in den Abteilungen Holztechnik, Lager, Versand, Montage und der Aluminiumproduktion verbringen, um so einen genaueren Einblick in die Entstehung unserer Produkte vermittelt zu bekommen.

In der ersten Abteilung wurden wir langsam an den Büro-Alltag herangeführt und man hat uns selbstverständlich mehr und mehr mit ins Abteilungsgeschehen eingebunden. Dabei waren unsere Aufgaben sehr verschieden, da jeder Azubi in einer anderen Abteilung gestartet ist. Über unsere Erlebnisse wird dann täglich während der Mittagspause in unserem Solarlux-Mitarbeiterrestaurant geplaudert.

Bei einem Abteilungswechsel werden wir zunächst intensiv in unser Aufgabengebiet eingearbeitet, um dann nach einiger Zeit voll unterstützen zu können. Aufgrund der unterschiedlichen Aufgaben in den jeweiligen Abteilungen ist es uns möglich den kompletten Produktweg nachvollziehen zu können. Von der Anfrage des Kunden bis zur Montage des fertigen Produkts können wir während unserer Ausbildung auf alle Arbeitsschritte einen Blick werfen und natürlich kräftig selber mitwirken.

Neben dem Ausbildungsalltag bietet Solarlux uns Azubis aber auch häufig spannende Abwechslung: Zum Beispiel durften wir neulich an einem Fotowettbewerb der IHK-Osnabrück teilnehmen. Außerdem steht jedes Jahr eine Azubifahrt, mit allen Azubis im Unternehmen auf dem Programm.  und wir haben die Möglichkeit in unserer Fußball-Betriebsmannschaft mitzukicken.

Die Berufsschule besuchen wir Industriekaufleute im ersten Lehrjahr zwei Mal und ab dem zweiten Lehrjahr nur noch einmal pro Woche. Je nach Wohnort werden wir an der BBS Melle oder der BBS am Schölerberg angemeldet. In diesem Jahr sind gleich zwei angehende Industriekaufleute bei Solarlux gestartet. Die ersten Erfahrungen konnten die beiden bereits in den Fachabteilungen sammeln. Bald steht dann der Wechsel in die neue Abteilung an – mal sehen, was die beiden uns beim gemeinsamen Mittagessen darüber berichten.

Ausbildung vorbei und dann?
Nach der Ausbildung eröffnen sich uns vielfältigste Wege und Möglichkeiten. Wir können in verschiedensten Abteilungen einen Einstieg finden oder haben auch die die Möglichkeit uns an der Uni oder FH weiter zu spezialisieren. Langweilig wird es mit unserer Ausbildung in jedem Fall nicht!

Michel & Lukas, Ausbildung zum Industriekaufmann

 

6.Oktober.2016 | Dieser Artikel stammt aus der Feder von und wurde in der Kategorie Ausbildung abgelegt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 

Kontakt

    Haben Sie Fragen oder Anregungen? Kontaktieren Sie uns!

    E-Mail: info@solarlux.de
    Fon: 05422 9271-0