Gut geschützt – nicht nur vor Ostwind!

Die ersten sonnigen Tage liegen schon hinter uns und dank frühlingshafter Temperaturen kommen wir so langsam auf den Geschmack, unsere Freizeit wieder im Grünen oder eben auf der eigenen Terrasse zu verbringen. Da kommt das lange Osterwochenende doch genau richtig. Der Blick auf den Wetterbericht ist  größtenteils dann aber doch sehr ernüchternd. Glücklich sind da diejenigen, die die Gartensaison gut geschützt im Glashaus dennoch einläuten können – so wie Familie Wanger aus Schleswig-Holstein.

Das Einfamilienhaus der Familie liegt in einer ruhigen Wohnsiedlung, der großzügige Garten bietet direkten Zugang zu einem See. Ein Haus am See bedeute aber auch: Leben mit oft rauen Wetterverhältnissen. „In unserer Region haben wir oft mit Ostwind zu kämpfen“, berichtet Herr Wanger. „Und der fegte immer richtig über die Terrasse. Es war wirklich immer so windig, dass wir unsere Terrasse kaum nutzen konnten. Unsere Terrasse zu überdachen, darüber haben wir uns überhaupt keine Gedanken gemacht.“ Bis zum alljährlichen Sommerurlaub. „Am Pool lernten wir eine Familie kennen. Mein Mann hat ein absolutes Faible für Palmen – so kamen wir ins Gespräch. Denn das ewige hin und her Schleppen der Pflanzen kannte unsere Urlaubsbekanntschaft nur zu gut und empfahl uns ein Glashaus von Solarlux“, erzählt Frau Wanger weiter.

Die Lösung: Das Solarlux Glashaus Atrium plus

Familie Wanger entschied sich für das Solarlux Terrassendachsystem Atrium plus mit seitlichen Ganzglas-Schiebeelementen. Mit einer Größe von 53 m2 bietet es ausreichend Platz. Trotz der imposanten Größe des Daches sind keine zusätzlichen Sparren oder Stützen notwendig – mehr Transparenz kann man sich kaum wünschen. „Die seitliche Verglasung lässt sich mit nur einem Handgriff verschieben. Die Bedienung der einzelnen Glaselemente ist praktisch und geht wirklich schnell. Und auch unsere Kinder kommen mit der leichten Bedienung perfekt zurecht.“ Mit dem Glashaus hat sich das Leben von Familie Wanger verändert: „Mittlerweile findet bei uns fast alles im Glashaus statt. Der zugige Ostwind lässt uns nicht mehr auf der Terrasse frösteln.“

Augen auf beim Glashaus-Kauf
Wer sich für ein Glashaus oder auch ein Terrassendach entscheidet, sollte sich gut informieren und ein paar Kriterien berücksichtigen: Achten Sie zum Beispiel darauf, dass der Anbieter seine Dächer mit dem CE-Kennzeichen versehen hat. Seit 2014 ist die Einhaltung der DIN EN 1090 verpflichtend. Fehlt diese Zertifizierung, können auf Seiten der Behörden die Baugenehmigungen verweigert werden. Lassen Sie sich außerdem Referenzen zeigen und setzen Sie auf hochwertige Materialien– sie sind wartungsarm und verschleißfrei. Auch qualifizierte Monteure und Service aus einer Hand zeugen von Qualität garantieren Ihnen lange Freude mit Ihrem Glashaus.

Oder lassen Sie sich doch einfach direkt persönlich beraten: Unter www.solarlux.de finden Sie Ihren Fachpartner direkt vor Ort. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

 

13.April.2017 | Dieser Artikel stammt aus der Feder von und wurde in der Kategorie News, Objektreportagen abgelegt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.