Hoch die Hände – Wochenende: Raus geht´s!

Das lange Pfingstwochenende steht direkt vor der Tür und die sommerlichen Temperaturen machen schon jetzt Lust auf einen Ausflug ins Grüne. Oder wie wäre es mit einem Tag auf einem echten Schloss? Da hätten wir einen Tipp: Inmitten des westlichen Münsterlands befindet sich das historische Wasserschloss Raesfeld. Das imposante Gebäude lockt nicht nur mit einem interessanten geschichtlichen Hintergrund, sondern überzeugt auch mit einem extravaganten Restaurant und grenzenlosen Ausblicken – natürlich dank Solarlux.

Bereits über viele Jahrhunderte ist die Geschichte Raesfelds mit dem Schloss verbunden, dessen Geschichte immerhin bis ins 14. Jahrhundert zurückgeht. Heutzutage beherbergt Schloss Raesfeld keine adligen Familien mehr, das Hauptschloss ist Sitz der staatlich anerkannten Weiterbildungseinrichtung Akademie des Handwerks, dessen Bildungsangebot sich vor allem an Führungskräfte von Handwerksunternehmen richtet. Aber auch ein beliebtes Restaurant finden Besucher auf der historischen Anlage.

Die Schlossterrasse, mit Blick auf den herrlichen Renaissance-Tiergarten, lädt zum Verweilen ein. Der imposante Turm des Schlosses, mit seiner dreistufigen, von grüner Patina überzogenen Kappe, spiegelt sich im Wassergraben wider. Ein 110 m² großer Anbau mit seiner komplett verglasten Außenfassade gibt den Blick auf den grünen Park frei.

Auch im Inneren des eigens für das denkmalgeschützte Gebäude konzipierten Anbaus gibt es einiges zu entdecken: So wurde die Außenfassade aus Bruchstein elegant in den Anbau integriert, ein schmales Glasdach sorgt für Lichteinfall, der die außergewöhnliche Wand ideal in Szene setzt. „Bei der gesamten Planung stand vor allem der Erhalt des historischen Charakters im Vordergrund“, berichtet Eberhard Berg, Geschäftsführer des  Zentrums für Denkmalpflege am Schloss Raesfeld,  über den Anbau. „Schloss Raesfeld ist das beste Beispiel, dass sich Denkmalschutz und eine moderne Raumerweiterung mit einem nachträglichen Anbau ganz und gar nicht ausschließen müssen, sondern sich eher optimal ergänzen können.“

Verglast ist der Anbau übrigens mit unserer Comfort-Fassade, bestehend aus Glas-Faltwand und Ganz-Glas-Schiebedreh-System. Die Verglasung aus Glas-Faltwänden, einer begehbaren Korridorzone sowie den vorgesetzten Ganzglas-Schiebe-Dreh-Elementen sorgt für eine ungestörte Aussicht und ein behagliches Klima im Innern. Selbstverständlich lassen sich alle Elemente beliebig weit öffnen – so kann man auch drinnen fast draußen sitzen und scheint bei geöffneter Fassade regelrecht über dem Burggraben zu schweben.

Mehr über Schloss Raesfeld und die Idee der doppelten Fassade finden Sie auch im aktuellen Solarlux Kundenmagazin RAUS!.

 

31.Mai.2017 | Dieser Artikel stammt aus der Feder von und wurde in der Kategorie News, Objektreportagen abgelegt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.